22.09.06                                                   
Auf einem Spezial- Turnier unter Beweis gestellt: Orschweierer Vereinsvertreter schießen nicht selten übers Ziel hinaus.
 
Orschweier (mm).
Üblicherweise treffen sich die Vertreter Orschweierer Vereine und Or-ganisationen zu Sitzungen ihrer Vereinsgemeinschaft, um unter-einander Informationen auszutauschen und Termine zukoordinieren. Auch wenn nun seit zwei Jahren das Mattenfest als Nachfolgeveranstaltungdes Dorfhocks nicht mehr durchgeführt wird, gibt es noch genügend gemeinsame Aktivitäten. Das war Grund genug für de namtierenden Vereinsgemeinschaftsvorsitzenden Hans-Dieter Lork, zu einer Veranstaltung ganz ohne Tagesordnung, aber mit hohem Freizeitwert einzuladen: Ein Triathlon- Turnier beim Bogen-und Schießsportclub nämlich, der sein Domizil auf dem ehemaligen Schützenhausgelände aufgeschlagen hat und dessen Vorsitzender Lork ebenfalls ist. Da hieß es für die wackeren Vertreter der Vereine am letzten Wochenende, ungewohnte sportliche Aktivitäten zu ent-falten. Nein, Marathonläufe und Speerwurf fanden sich nicht darunter, dafür aber immerhinein Bogenschießen auf - angesichts bisher fehlender Übung der meisten Teilnehmer wenigstens 25 Meter Distanz.    

Zurück zur vorigen Seite

Zweite Disziplin: Ein Mini-Minigolf- Spiel über zwei Bahnen, zwar nicht allerletzte Kräfte, aber durchaus Geschicklichkeit fordernd. Auch wenn Einer ein „SiebenerGolfeisen“ forderte: Es gab nur gemeinde eigenes Spielgerät, denn der Golfplatz, vom BSC betreut, gehört der Stadt. Ziel-sicherheit mussten die Vereinsoberen schließlich am Schießstand beweisen: Mit dem Luftgewehr auf zehn Meter ins Schwarze treffen, ist auch nicht Jedermanns Sache. Stolze Sieger der von Lork gestifteten Pokale: Der BSC mit klarem Heimvorteil, jedoch äußerst dicht gefolgt von den Repräsentanten der wie immer leistungsstarken Orschweierer Feuerwehrabteilung, eine dritte Pokal-Trophäe errangen die aufopferungsvoll kämpfenden Recken des Angelsportvereins. Schließlich stärkten sich die Orschweierer Vereinsvertreter mitsamt Ortsvorsteher Dieter Beck noch ungerührt auf Mahlberger Boden mit saftigen Grillsteaks, bevor sie die Heimreise in ihren Ortsteil antraten.