Zurück zur vorigen Seite

03.04.07Auch der Sportclub Orschweier kommt nicht ohne Förderverein aus. Von Michael Masson

Jahreshauptversammlung des Fördervereins vom Sportclub Orschweier (SCO) am letzten Dienstag: Nicht allzu viele Gäste waren im Clubheim zu begrüßen, aber das ist nicht überraschend. Schließlich geht es hier weniger um sportliche Erfolge, sondern eher um das nackte Geld. Seit eingetragene Sportund andere Vereine mehr und mehr nicht nur von ihren eigenen Verbänden zur Kasse gebeten, sondern per restriktiver Gesetzeslage zunehmend auch von Finanzämtern gequält werden, bleibt ihnen gar nichts anderes mehr übrig, als (das ist eine typisch deutsche Schein- Lösung) noch einen Förderverein zu gründen. Der kann dann Spenden sammeln und ausgeben. Seit 1999 hat auch der SCO diesen Weg gewählt. Dieter Beck, Stellvertreter des verhinderten Fördervereinschefs Rüdiger Weber, hielt sich denn auf der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht auch nicht lange mit sportlichen Erfolgen auf. Wichtig war, dass der gemeinnützige Förderkreis auch im letzten Jahr zusätzliche Mittel für den Verein beschaffen konnte, vor allem für die Jugendarbeit des SCO. Überwiegend stammten die Gelder (über 2 Mitgliedsbeiträge hinaus) aus Werbeeinnahmen durch das „Kickerblättle“, Bandenwerbung und selbst organisierten Veranstaltungen. So erwähnte Schriftführerin Anke Ruoff auch den letztjährigen „Tanz in den Mai“ als eine der wichtigen Einnahmequellen, und Kassierer Detlef Smolinski freute sich über ein finanziell befriedigendes Ergebnis.

Die erarbeiteten Mittel wurden natürlich, das ist Sinn der ganzen Sache, als Zuschüsse und Spenden an den SCO weiter gereicht, etwa für die Beschaffung von Sportgeräten. zur Mit-Finanzierung von Trainingslagern, oder, wie kürzlich, einer Fahrt der SCO- Jugendabteilung zu einem Heimspiel des Karlsruher Sportclubs. Bei so viel Erfolg wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet, für den SCO bedankte sich deren Vorsitzender Arndt Ruoff bei den Verantwortlichen des Fördervereins. Bei den Neuwahlen wurden Rüdiger Weber als Vorsitzender, Dieter Beck als Stellvertreter und Detlef Smolinski als Kassierer einstimmig bestätigt. Für die bisherige Schriftführerin Anke Ruoff wurde Milena Obergföll neu gewählt, ebenso Denis Challier für die ausscheidenden Beisitzer Maria Frey und Werner Fritz. Uwe Schütz und Bernhard Meier wurden als weitere Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt. Beck vergaß nicht, abschließend allen Werbepartnern und Sponsoren für ihre Unterstützung zu danken.