Zurück zur vorigen Seite

Fußballmädchen sind der neue Stolz des Orschweierer Sportclubs. Bald wird auch eine Damenmannschaft gegründet.

Orschweier (mm). Da gab es besonderen Applaus, als Günter Zapf bei der Jahreshauptversammlung des Sportclubs Orschweier (SCO) von der Jugendberichtete. Es gibt nämlich eine neue Mädchen“mann“schaft, die sich mittlerweile in ihrer erstenWettkampfsaison gehörigen Respekt verschafft hat. Vorletztes Jahr hatten sich die frechen Gören einfach selbstgegründet, dann gleich bei einem Freundschaftsspiel ihre erste saftige Niederlage kassiert, trotzdem hoch motiviert weiter gekämpft. Lohn der Mühe: Als B Juniorinnen errangen die Mädchen letztes Jahr in ihrer ersten Spielrunde gleich einen respektablen dritten von insgesamt zehn Liga Plätzen.

Aktuell gehören 14 Mädchen dem Kader an, zehn von ihnen werden zwar aus Altersgründen bald ausscheiden, dann aber als Siebzehnjährige gleich dafür sorgen, dass erstmals auch eine Damenmannschaft für den SCO um Tore kämpfen wird. Jugendtrainer Zapf macht sich trotz des kommenden Aderlasses keine Sorgen um Nachwuchs, hat keinen Zweifel daran, dass genügend Mädchen neu in die SCO Fußballwelt einsteigen. Die Werbetrommel dafür wird schon fleißig gerührt, wie der neue Jugendleiter Mathias Pigler versicherte. Auch bei den Knaben ist sportlich alles im grünen Bereich, von der A bis zur F Jugend, teilweise in Spielgemeinschaften etwa mit Kappel und Altdorf. Der SCO Vorsitzende Arndt Ruoff lobte nicht nur den Kampfgeist des Fußball Nachwuchses, sondern auch deren Trainer, Betreuer und nicht zuletzt Eltern, die dafür sorgen, dass ihre Sprösslinge sicher zuden Wettkampfstätten gelangen.